Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

mein Name ist Florian Gahre und ich bewerbe mich als Bürgermeister für die Gemeinde Uetze.

Ich bin 38 Jahre alt, verheiratet und habe zwei Kinder. Derzeit leben wir noch bei Hamburg – werden unseren Lebensmittelpunkt aber wieder zurück in unsere Heimat verlagern. Ein großer Teil unserer Familie wohnt in Uetze, meine Frau ist Uetzerin.

Die Gemeinde liegt mir am Herzen und ich freue mich auf die Herausforderung für Sie da zu sein!

Ich bin gespannt darauf, Sie persönlich kennenzulernen sobald das wieder geht. Bis dahin kommen Sie gern digital mit mir ins Gespräch und rufen Sie mich an oder besuchen Sie mich im Internet. Ich freue mich auf Ihre Fragen und Anregungen.

Als gelernter Verwaltungsfachangestellter und durch meine jetzige Tätigkeit als Referatsleiter bei der Stadt Hamburg bringe ich das nötige Handwerkszeug, einen tiefen Einblick in die Verwaltung und eine ordentliche Portion Berufserfahrung mit.

Die Gemeinde Uetze gemeinsam mit Ihnen fit für die Zukunft zu machen, das ist es was ich erreichen möchte.

Dabei sind mir insbesondere

  • die Bedürfnisse der Menschen unserer Gemeinde,
  • unser starkes Ehrenamt,
  • die Umwelt und der Naturschutz sowie
  • eine moderne Verwaltung wichtig.

Gute Lösungen findet man nur gemeinsam, ich freue mich deshalb auf Ihre Unterstützung.

Ihr

Florian Gahre

Alle Menschen egal welchen Alters sollen gut in der Gemeinde Uetze leben können. Familien brauchen eine wohnortnahe Kinderbetreuung, junge Menschen brauchen die eigenen vier Wände und Menschen sollen gut in der Gemeinde Uetze alt werden können. Hierzu brauchen wir gute Kitas und Schulen, bezahlbaren Wohnraum und Bauplätze sowie Möglichkeiten zur Unterstützung in vielerlei Formen, wenn es im Alter schwieriger wird.

Unser aller Lebensgrundlage ist unsere Umwelt und Umweltschutz beginnt vor der eigenen Haustür. Bei allen Maßnahmen der Gemeinde von Bauvorhaben bis hin zu Papier in den Büros werden wir auf Nachhaltigkeit setzen. Dabei steht die Zusammenarbeit mit allen Akteuren egal, ob Mitarbeiter oder in der freien Wirtschaft für mich im Mittelpunkt. Nur gemeinsam kommen wir weiter.

Wir haben ein vielfältiges und starkes ehrenamtliches Engagement vor Ort. Die Verwaltung soll für alle Verbände, Vereine und Initiativen ein starker Partner sein. Ich werde die Unterstützung für ehrenamtliche Aktivitäten verstärken. Tue Gutes und rede darüber. Das ehrenamtliche Angebot ist wichtig und unbezahlbar, deswegen muss bei noch mehr Menschen in unserer Gemeinde bekannt sein wie vielfältig das Angebot ist, auch um sich einzubringen und mitzumachen. Ich werde einen festen Ansprechpartner im Rathaus schaffen, der vielfältige Unterstützung anbietet und das Ehrenamt vernetzt.

In jeder Verwaltung steckt das Potenzial eines bürgerfreundlichen Dienstleisters.  Das fängt bei offiziellen Schreiben an und hört bei Öffnungs- und Servicezeiten nicht auf. Wichtig ist es mir, dass dabei auch die Mitarbeiterzufriedenheit in der Verwaltung weiter im Fokus steht, denn nur wer seinen Job gern macht, kann seinen Job auch gut machen. Mit Hilfe von modernen Arbeitsmethoden wird die Verwaltung als bürgernahen Servicebetrieb fit für die Zukunft gemacht und dabei die Zufriedenheit der Uetzerinnen und Uetzer als Maßstab anlegen.